Lesestrategien

Einen Text zu lesen und zu verstehen, bedeutet nicht nur, dass Buchstaben entziffert und daraus Sinneinheiten, d.h. Worte und Sätze, erkannt werden, sondern es findet auch immer eine aktive Auseinandersetzung mit dem Textinhalt statt. Jede kompetente Leserin bzw. jeder kompetente Leser hat ein Repertoire an Lesetechniken, um sich einen Text verstehend anzueignen. Wird eine Lesetechnik zielgerichtet, automatisiert, zum Text passend und flexibel genutzt, so wird sie zur Lesestrategie.

In der Leseforschung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die unzähligen Lesestrategien zu kategorisieren. Die wohl gängigsten Kategorisierungen orientieren sich entweder an den Zeitpunkten, zu denen die einzelnen Strategien am ehesten zum Einsatz kommen (vor/während/nach dem Lesen) oder an den Funktionen der Strategien (ordnend, elaborierend, wiederholend usw.).

Einige Lesestrategien beherrschen Schülerinnen und Schüler intuitiv, andere aber müssen ihnen explizit vermittelt und von ihnen kontinuierlich bis hin zur Automatisierung geübt werden. Voraussetzung für das gezielte Training von Lesestrategien ist, dass die Leseflüssigkeit der Schülerinnen und Schüler ausreichend ist.

Literatur:

Krug, Ulrike und Daniel Nix. Entwicklung eines schulischen Leseförderkonzepts: Ein Praxisleitfaden für alle Schulformen. Seelze: Kallmeyer/Klett, 2017.

Philipp, Maik. Lesestrategien. Bedeutung, Formen und Vermittlung. Weinheim (u.a.): Beltz Juventa, 2015.

Rosebrock, Cornelia und Daniel Nix. Grundlagen der Lesedidaktik und der systematischen Leseförderung. 8. korrigierte Auflage. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2017.

 

LESESTRATEGIEN VERMITTELN

Zur Vermittlung von Lesestrategien bietet sich die Methode des Lauten Denkens an. Die Lehrperson ist das Lesemodell („Lesemeister“), das die jeweilige Strategie den Schülerinnen und Schülern „vorführt“ und dabei die üblicherweise nicht zugänglichen, oft automatisch ablaufenden Prozesse (Gedanken, Assoziationen, Gefühle) genau verbalisiert. In der Grundschule werden Lesestrategien mittels der Methode des Storytelling eingeführt.

Es sollte stets nur eine Strategie eingeführt und über den Deutschunterricht hinaus in den verschiedenen Fächern trainiert werden. Eine Übersicht der bereits erarbeiteten Strategien kann den Schülerinnen und Schülern in Form von Strategiefächern oder Schritteplänen an die Hand gegeben werden.

 

LESESTRATEGIEN ÜBEN UND FESTIGEN

Bis neu kennen gelernte Lesetechniken nach deren Einführung durch die Lehrkraft von Schülerinnen und Schülern gezielt als Lesestrategien eingesetzt werden, sind viele Wiederholungen und die Reflexion des jeweiligen Lesestrategieeinsatzes erforderlich.

Zum Einüben und Festigen von Lesestrategien haben sich dialogische/kooperative Lernformen wie Lesekonferenzen oder reziprokes Lesen als besonders effektiv erwiesen.

 

Linkliste Lesestrategien

    CAPTCHA Image[ neues Bild ]

    Letzte Änderung: 23.10.2019

    Drucken

    Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

    Niedersachen-Portal
    Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

    * Pflichtfelder
    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln